Ohne Schnick & Schnack | Genießen
65
archive,category,category-geniessen,category-65,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Kindergeburtstage und andere Festivitäten sind immer eine Herausforderung. Man muss den Kleinen und Großen etwas bieten. Auch ich war auf der Suche und habe endlich etwas gefunden, was sich wunderbar variieren lässt. Für mich ist es immer das schönste, wenn mein Kind mich anlächelt und glücklich...

Und ich glaube, für uns bzw. für mich ist es das erste Mal, dass ich diesen Tag auch nur ansatzweise als Valentinstag zelebriere. Ich mag diesen Tag eigentlich nicht. Es ist nur ein Wahnsinn der Industrie, ähnlich wie Halloween.Valentinstag – Zeit für einen FamilienausflugAber heute...

Heute, am 11.1.19, findet zum 10. Mal der Tag des deutschen Apfels statt. Wow, schon zehn Jahre gibt es diesen Aktionstag, initiiert durch die deutschen Apfelerzeuger.Zehn Jahre...

Geschafft, ein aufregender Tag bzw. Abend ist vorbei. Halloween wird mehr und mehr ein Thema bei uns und in der Nachbarschaft. Wir haben uns deshalb durchgerungen, eine Halloween-Party für unseren Fünfjährigen zu veranstalten. 
Wir beschenken und belohnen uns viel zu selten für den Alltag, den wir als Mutti, Hausfrau und Selbständige so bewältigen. Doch hin und wieder bekomme ich das hin, und dann auch so, dass unsere ganze Familie etwas davon hat.
Stockbrot, wir müssen endlich mal Stockbrot machen… so mein Mann vor einigen Wochen, na, es sind schon mehrere Monate.

Das ist wahrscheinlich das Thema der meisten Mütter, aber meins auch ganz besonders. Loslassen muss ich lernen… immer noch… im Job, im Leben, in der Ehe und vor allem beim meinem Kind. Als vergleichbare späte Mutter (finde ich… ich war 37, als unser Sprössling geboren...

Haben Sie schon mal diesen ungarischen Baumkuchen – Kürtöskalacs – probiert? Da gerate ich total in Verzückung. Hammer, megacool und super lecker. Unseren ersten, an den ich mich erinnern kann, haben wir in Budapest gegessen. Ich war als Kind oder Teenager dort, habe aber damals anscheinend keinen Baumkuchen dorfprobiert - das wüsste ich definitiv noch. Wir waren über ein verlängertes Wochenende in der ungarischen Hauptstadt und haben Freunde wiedergetroffen, die wir schon inzwischen schon länger als 35 Jahre kennen.
Hmh, sobald ich meinen Fuß auf französischen Boden setze, muss ich unbedingt einen „Salade au chèvre chaud“ essen. Da geht nichts dran vorbei. Damit kann ich schon mal meinen Mann etwas wuschig machen, wenn ich keine Ruhe gebe, bevor mein Wunsch erfüllt wurde. Und natürlich muss es auch immer ein frisches Croissant und einen Schokoladen-Macaron.