Ohne Schnick & Schnack | Gute Vorsätze fürs neue Jahr – Teil 2
524
post-template-default,single,single-post,postid-524,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Gute Vorsätze fürs neue Jahr – Teil 2

Wieviel Vorsätze sind gut? Die Experten sind da unterschiedlichster Meinung. Der eine meint, es bringt gar nichts, eine andere sagt, nur ganz kleine Schritte bringen es. Und der nächste hat wieder eine andere Idee oder Prognose.

Die guten Vorsätze 2018

Die meisten wollen im neuen Jahr weniger Alkohol trinken, mit dem Rauchen aufhören und mehr Sport machen. Wahrscheinlich würde eine Statistik eine steile Kurve nach unten anzeigen, was die Anmeldungen im Fitnessstudio im Januar und im Dezember betrifft… alle im Januar, keiner mehr kurz vor Weihnachten… Und wenn man sich die verschiedenen Statistiken anschaut, sind sie doch sehr allgemein gehalten.

Mein zweiter Vorsatz für 2018

Und mein guter Vorsatz ist es, mehr Sport zu treiben und um die acht Kilogramm bis Anfang Mai abzunehmen, alsco in vier Monaten. Das wären 500 Gramm pro Woche – das muss machbar sein. Wie kann ich diesen Vorsatz nun in die Praxis umsetzen? Status heute morgen: 77,6 kg, Bauchumfang 98 cm, Brustumfang, Unterbrustumfang: 89 cm

Vom Vorsatz zum Ziel

Nun, die Idee oder der Vorsatz abzunehmen, ist noch kein Ziel. Ich habe meins definiert: 500 Gramm pro Woche. Wie sieht es mit der Umsetzung aus? Auf Facebook gibt es viele Seiten von Profis oder Bloggern, die gern zeigen, was sie können und was die Personen, die sie abonniert haben, erreicht haben. Meist sind es Vorher-Nachher-Bilder – zuerst dick und unförmig und einige Monate später athletisch wie die Sportler des Jahres. Ich möchte das Experiment wagen. Aber ich erspare Euch das Vorher-Foto und zeige Euch, wenn es klappt, das Nachher-Bild nach einiger Zeit.

Umsetzung des Vorsatzes

Nun ja, nun wird es aber interessant. Die nächsten Wochen und Monate werden es zeigen, wie stark ich bin hinsichtlich Ausdauer, Zeit, Ablenkungen und natürlich, wie wichtig mir das Ziel wirklich ist. Denn es liegt an mir, ob ich die Kraft habe, die Schweinehunde wegschiebe und mir die Zeit freischaufele.

Fazit für meinen Vorsatz, acht Kilogramm zu verlieren:

  • Keinen Vorsatz fassen, sondern ein ZIEL und eventuelle Teilziele festlegen! (hab ich erledigt)
  • Aktionen und Maßnahmen definieren, um das gesteckte Ziel zu erreichen! (hab ich erledigt)
  • Starten! (hab ich erledigt)
  • Dranbleiben! (da arbeite ich jetzt dran)

 

No Comments

Post A Comment