Ohne Schnick & Schnack | Langes Wochenende an der Ostsee
892
post-template-default,single,single-post,postid-892,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Langes Wochenende an der Ostsee

Ich liebe es!

Einfach mal wieder raus, frische Meeresluft einatmen und die Seele baumeln lassen. Aber wohin mal eben so schnell. Ich hatte in meinen Kontakten noch eine Telefonnummer von Katrin an der Ostsee. Sie kümmert sich um die Vermietung von Ferienwohnungen in Niendorf bei Travemünde.

Zeit zu dritt, zu zweit und allein

Also, weg aus Hamburg, hin zur Ostsee für ein langes Wochenende. Kind, Hund und ich sind vorgefahren, mein Mann kam mit dem Zug einen Tag später nach. Und ich habe auch die Zeit vorab mit meinem Sohn allein genossen. Zu zweit ist doch immer noch anders als zu dritt.

Und ich genieße dann auch meine Zeit allein, wenn ich zum Beispiel mit meiner Hündin am Strand die Morgenrunde drehe und Brötchen hole. Und das kann dann vielleicht auch mal etwas länger dauern…

Und wir haben ein so entspanntes Wochenende wie schon lang nicht mehr erlebt. Die Sonne schien, die Temperaturen betrugen mehr als 20°C im Oktober, wir konnten am Strand sitzen, spielen und lesen. Oder einfach auch nur das Meer beobachten.

Im Oktober im Meerwasser baden

Und direkt gegenüber von unserer Ferienwohnung liegt die Meerwasserschwimmhalle. Sie ist nicht so voll wie die Therme in Travemünde, das Wasser ist warm und das Kind kann tauchen und schwimmen üben, ohne von zu vielen Attraktionen abgelenkt zu werden. Wir waren gleich zwei Mal dort und haben mehrere Stunden dort verbracht. Mit einer ganz aufgeweichten Haut, aber sehr entspannt und leicht müde sind wir dort wieder rausgekommen.

Im Sand liegen und das Leben leben

Das Wochenende war traumhaft, das lag vor allem an dem tollen Wetter. Aber für fühlen uns eigentlich immer an der Ostsee wohl, egal ob die Sonne scheint, es regnet oder es schneit. Trotzdem … Sonne löst schon etwas aus.

Wir haben im Sand gebuddelt, mein Sohn ist wie ein Soldat über den Strand gerobbt und hat gebrüllt, dass auch alle Herumliegenden etwas davon hatten. Zwischendurch haben wir ordentlich am Strand gekämpft und gebalgt. Ich glaube, wir haben alle ein bis zwei Kilogramm anschließend vom Strand weggetragen. In allen Ecken und Ritzen hat sich etwas wiedergefunden.

Etwas mehr Stress für etwas mehr Auszeit

Wir haben ein Glas Wein im Strandcafé getrunken und ein Eis gegessen. Wir haben es genossen. Diese Auszeiten sind uns sehr wichtig. Ich brauche sie noch mehr und kümmere mich dann auch gern darum, dass wir diese Auszeit bekommen. Auch wenn es mit Zeit vorab verbunden ist, die passende Unterkunft zu finden, Zeit und Preis abzustimmen, die entsprechenden Klamotten einzupacken. Und dann kommt meistens, wenn wir unterwegs sind, die Frage: Haben wir auch dieses oder jenes mit? Aaaaah…

 

No Comments

Post A Comment