Ohne Schnick & Schnack | Oh Gott, mein Kind ist Linkshänder
1167
post-template-default,single,single-post,postid-1167,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Oh Gott, mein Kind ist Linkshänder

Und jetzt stellt Euch noch vor, wie ich die Hände über dem Kopf zusammenschlage. Ja, an manchen Tagen ist es tatsächlich so. Und nein, natürlich ist es nicht schlimm, dass er Linkshänder ist. In einem Buch stand, dass etwa 30 Prozent der Menschen Linkshänder sind (Statistiken gibt es aber kein). Und es sieht doch auch voll schön aus, wenn das Kind voll flüssig seinen Namen in Spiegelschrift schreibt. 

Aber hätte mich nicht mal jemand vorwarnen können, als unser Junior noch in die Kita gegangen ist? Es ist ja nicht so, als ob ich nicht auch gefragt und mich erkundigt hätte. Die Kinderärztin meinte damals schon, dass wir Schwungübungen machen sollten. Haben wir!

In der Kita meinten die Erzieher, ich solle mich entspannen, das wird schon. Und nun in der ersten Klasse haben wir den Salat. Das Kind ist nicht nur Linkshänder, er denkt auch von rechts nach links. Das heißt, üben wir lesen und es kommen die Buchstaben M und A, erkennt er diese flüssig. Lesen tut er aber am. Neulich hat er in der Schule ohne Schnickschnack Matheaufgaben gelöst, alle Ergebnisse richtig, aber in Spiegelschrift. 

Und kommt die Lehrerin auf uns zu? Nein, ich muss nachfragen. Ich muss mich kümmern, denn das Kind verweigert die Zusammenarbeit zu Hause, weil es ihm so schwerfällt. Es gibt Geschrei, Geheul, Verbote, Vertragen und alles wieder auf „Reset“ und von vorn. Die letzten zwei Monate waren echt heftig für mich. Ich möchte, dass die Schule meinem Kind Spaß macht, dass er gern rechnet und schreibt und malt. Nun gut, mag er auch, so lang alles mündlich ist. 

Ohne Schnickschnack – das kann nicht wahr sein, oder?

Also, was tun? Ich habe das Gespräch mit der Lehrerin gesucht. Und ist es wahr, dass diese immer noch überfordert oder unwissend ist? Wie kann das sein? Auch zu meinen Zeiten gab es Linkshänder, ich saß sogar neben einem. Die Schulpflicht wurde 1942 erstmalig eingeführt, damals im Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha.

Und immer noch ist dies ein Thema in der Schule, ich muss mich als Mutter kümmern und nicht die Lehrerin nimmt das Thema in die Hand. Mein Mann meinte, es läge an den Beamten. Die müssten nichts tun für ihr Geld. Nun ja, meine Mutter war auch Lehrerin, als nichts getan hat sie auch nicht. Da steckt schon eine Menge Arbeit drin. Aber wenn man dieser komischen Statistik trauen kann, sind von den 24 Schülern in der Klasse etwa acht Kinder Linkshänder. Und die werden alle links bzw. rechts liegen gelassen? Kann nicht sein. 

Linkshänderexperte gesucht

Status vier Wochen später: Die Linkshänderexpertin war noch immer nicht an der Schule und hat sich auch nicht gemeldet, wir gehen seit kurzem zur Ergoptherapie, was das Kind toll findet, denn da sägt und schraubt er. Wir machen zu Hause Übungen und basteln, was er aber nicht gut findet und immer neu verhandelt werden muss. Und ich hab nichts anderes im Kopf als neue Sachen zu suchen und hoffentlich auch zu finden, die dem Kind Spaß machen und er gleich sagt, dass er das machen will. 

Im nächsten Beitrag gehe ich dann gern darauf ein, was wir alles so machen und wie nun unser Tagesablauf aussieht. 

No Comments

Post A Comment