Ohne Schnick & Schnack | Rote Tomaten, grüne Tomaten… ich liebe Tomaten über alles
405
post-template-default,single,single-post,postid-405,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Rote Tomaten, grüne Tomaten… ich liebe Tomaten über alles

… vor allem, wenn die Tomaten richtig gut schmecken. Hmh, ob pur oder im Salat oder aus dem Ofen, man kann so viel mit Tomaten machen.

Und dieser Blogeintrag handelt von Tomaten aus Portugal, gewachsen und gereift in Deutschland und aufgegessen in Frankreich – wenn das nicht europäisch ist!

DIY Tomaten

Im letzten Herbst waren wir mal wieder in Portugal und es gab Tomaten. Die waren so gut. Man hat förmlich die Sonne (wie in manchen Werbespots angepriesen) geschmeckt. Also habe ich mir dort einige Samen aus den Tomaten sichergestellt. Ich bin mir auch sicher, dass ich sie mit nach Hause genommen habe. Aber irgendwie habe ich sie im Frühjahr nicht gefunden, als ich alles bereit gemacht habe für den Garten. Ich habe das ganze Haus umgekrempelt. Die Samen waren weg. Aaaah, und nun? Ich habe schon davon geträumt, wie ich meine eigene Ernte aus dem Gewächshaus hole und mit viel Genuss esse.

Wo ein Wille (für gut schmeckende Tomaten fast alles zu tun), da auch ein Weg

Im Mai waren wir wieder in Portugal und ich habe mir zwei Tomatenpflanzen organisiert. Jeder hat mich dort belächelt, dass ich sie nie heil nach Hause bekomme. Aber wie gesagt, der Wille… Ich habe mir eine Portweinverpackung organisiert und darin die beiden Pflanzen transportiert. Das hat alles sehr gut funktioniert. Und die beiden haben sich schnell an das Gewächshaus gewöhnt. Von einem Tag auf den anderen hatte ich das Gefühl, sie nehmen den halben Platz ein und breiten sich dort ordentlich aus. Und vor ein paar Wochen hingen auch die ersten Riesendinger dran.

Tomaten reifen mit Papier und Äpfeln

Ja, muss das jetzt sein? Wir haben Urlaub und die Tomaten haben schon eine leichte rote Farbe. Aber so richtig erntereif waren sie noch nicht. Ja, aber da lassen für die Nachbarn wollte ich sie auch nicht. Deshalb habe ich sie unter Kopfschütteln meines Mannes die beiden Tomaten abgepflückt und in einer Papiertüte eingepackt. Nebenbei schnell recherchiert, wie ich sie reif bekomme. Zeitungspapier soll helfen und ein Apfel, damit die Tomaten schnell reifen. Okay, kriegen wir hin. Papiertüten sind fast wie Zeitungspapier, nur etwas dicker. Und einen Apfel haben wir auch gekauft.

Und was soll ich sagen (oder besser schreiben)? Nach zwei Tagen vor Ort waren die Tomaten schon schön rot und reif und wir haben sie in einem leckeren Salat mit warmen Ziegenkäse gegessen. Lecker!

No Comments

Post A Comment