Ohne Schnick & Schnack | Sich etwas gönnen und belohnen – Restaurantbesuch
690
post-template-default,single,single-post,postid-690,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Sich etwas gönnen und belohnen – Restaurantbesuch

Wir beschenken und belohnen uns viel zu selten für den Alltag, den wir als Mutti, Hausfrau und Selbständige so bewältigen. Doch hin und wieder bekomme ich das hin, und dann auch so, dass unsere ganze Familie etwas davon hat.

Während der Osterfeiertage waren wir lecker essen. Wir lieben ausländische Küche und ins Restoooorooont (so meint es unser Kleiner immer) zu gehen. (Fast) Jedes Mal, wenn wir an einem griechischen Restaurant vorbeikommen, meint er, dass er schon lang nicht mehr griechisch essen war.

Und wir waren arabisch bzw. syrisch essen. Hier in Hamburg gibt es einige Restaurants, die diese Küche anbieten. Damals zu meinen Au-Pair-Zeiten in Paris war ich bei einer libanesischen Familie und habe die arabische Küche lieben- und kennengelernt. Hmh, manchmal durfte ich auch helfen, die Gerichte zuzubereiten. Einige Speisen habe ich deshalb in meinem persönlichen Kochbuch. Ich gestehe, ich gehe lieber essen als selbst zu kochen. Aber manchmal stelle ich mich ach gern für meine Familie oder einige Freunde in die Küche.

Genießen und sich wohl fühlen

Wir waren schon des Öfteren im Mazza. Normalerweise gibt es eine klassische Speisekarte, jetzt an Ostern gab es ein Ostermenü mit Fisch und Lamm. Ich musste passen und rummäkeln, denn ich mag nichts aus dem Wasser und an Lamm komme ich auch nicht ran. Ich bekam Rinderbäckchen und Hühnchen gefüllt mit Zimtreiz. Alles so super zart und auf den Punkt zubereitet, dass es fast wieder vom Teller gehüpft ist.

Mazza bedeutet Vorspeise

Am liebsten esse ich aber die Vorspeisen. Mazza bedeutet Vorspeise. Und in diesem Restaurant gibt es 27 verschiedene kleine Gerichte zum Probieren. Mein Ziel ist es immer noch, einmal dort zu sein und nur die Vorspeisen zu bestellen… Taboulé (Petersiliensalat mit Couscous), gebratene Bohnen, Olivensalat, Hummus (das ist klar), Auberginenmus, Falafeln, Okraschoten… schon, wenn ich mir das jetzt vorstelle, dreh ich fast durch. Der Pawlowsche Reflex setzt voll ein. Der Zahn tropft nicht nur, sondern läuft ohne Ende.

Mit vollem Bauch aus dem Restaurant gerollt

Essen steht, soweit es möglich ist, bei uns im Mittelpunkt. Wir lieben es, auszuprobieren. Und es war mal wieder so richtig lecker. Das Restaurant ist nicht gerade günstig, aber ein leckeres und gutes Essen sollte uns Verbrauchern auch etwas wert sein. Ob Lamm, Rind, Fisch oder Geflügel – gut gemachte Gerichte mit frischem Gemüse und wenig Fett – meisterhaft gewürzt. Das schmeckt nicht nur hervorragend, gesund ist es ebenso. 

No Comments

Post A Comment