Ohne Schnick & Schnack | Weihnachtskarte – selbst gemacht (DiY)
957
post-template-default,single,single-post,postid-957,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
Weihnachtskarte DiY 2018 ohne Schnickschnack

Weihnachtskarte – selbst gemacht (DiY)

Puuh, damit dieses Weihnachtsmotiv herauskommt, hing ich ganz schön lang kopfüber und musste anschließend mit einem Muskelkater kämpfen.

Der Wille nach Selbstgemachten

Es gibt Tausende von Weihnachtskarten und -motiven. Da fällt mir die Wahl so schwer, denn ich möchte etwas einzigartiges liefern und nicht 08/15. Vor nunmehr 11 Jahren habe ich mich selbständig gemacht, anfangs noch mit einer ehemaligen Kollegin. Schon damals hatten wir den Wunsch nach Individualität. Deshalb haben wir anfangs gebacken, gebastelt und unsere eigene Weihnachtsgeschichte erzählt. Diese stand immer in Zusammenhang mit unseren Geschenken. Der Weihnachtsmann kam immer zu den beiden Elfen Elfine und Backinus, mal hatten sie unterschiedliche Aromen, die tolle dufteten, mal waren sie in Portugal oder auch Südfrankreich unterwegs. Nach zehn Jahren durfte damit nun Schluss sein. Eine neue Idee musste her…

Wie kann ich meinen Kunden etwas Persönliches von mir geben?

Lange habe ich überlegt. Ob es was ganz Besonderes ist, glaube ich nicht. Aber es ist persönlich und hängt mit den Erfahrungen der letzten Monate und Jahre zusammen. Ich habe viel gearbeitet, sehr viel. Morgen, mittags, abends und manchmal auch nachts. Während mein Mann einen Krimi im TV geschaut hat, saß ich neben ihm mit meinem Laptop und habe an Powerpoint-Präsentationen „geschrubbelt“.

Das war nicht wirklich etwas mit Work-Life-Balance, sondern eine kleine Ehekrise. Mehr und mehr versuche ich mich abends vom Computer und auch von meinem Smartphone zu lösen.

Ohne Schnickschnack Weihnachtskarte 2018 DiY Aufbau

Ohne Schnickschnack Weihnachtskarte 2018 DiY Check up

Mit Aerial-Yoga ausgeglichen in die Weihnachtszeit

In diesem Jahr habe ich das Aerial Yoga für mich entdeckt. Eine Nachbarin brachte mich dazu und ich hoffe, dass ich das im nächsten Jahr noch weiter ausbauen kann. Denn es tut mir und vor allem meinem Rücken, der oft vom langen Sitzen weh tut, gut. Und es gibt ein, zwei Figuren bzw. Positionen, die ich auch als Anfängerin hinbekomme.

Deshalb habe ich mir einige Fotoleinwände besorgt, die als Hintergrund für das Motiv genutzt haben. Und dann ging es los. Das Schlafzimmer wurde umgeräumt, damit der Hintergrund zum Yoga-Figur passte.

Ich fotografiere sehr gern, viel und ab und zu entstehen auch super Fotos (mein Lieblingsfoto von Porto). Aber wir kriege ich das nun hin, wenn ich kopfüber mit verknoteten Armen und Beinen hänge? Mein Mann und die Yoga-lehrende Nachbarin… leider haben sie nicht immer das gemacht, was ich wollte. Und so hat es doch fast den ganzen Tag (mit Unterbrechungen gedauert), bis ich ein Foto hatte, mit dem ich arbeiten konnte.

Ohne Schnickschnack Weihnachtskarte 2018 DiY Selbstauslöser Ohne Schnickschnack Weihnachtskarte 2018 DiY  Fotograf gesucht Ohne Schnickschnack Weihnachtskarte 2018 DiY  Kopfüber hängen Aerial Yoga Ohne Schnickschnack Weihnachtskarte 2018 DiY Posen

Das Weihnachtsmotiv hat geklappt

Natürlich mussten wir noch etwas mit Photoshop bearbeiten, denn das Tshirt ist etwas verrutscht und die Haare franselten durch die Luft, der Hintergrund hatte Kniffe vom Falten. Aber jetzt bin ich doch sehr zufrieden. Ein passender Spruch war schnell gefunden, sind wir doch bald in Thailand. Da habe ich im Internet geschaut, was Buddha und seine Kollegen so an Weisheiten kommunizieren.

„Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
stets kannst Du im Heute von Neuem beginnen.“ (Sanskrit) Buddha

Weihnachtskarte DiY 2018 ohne Schnickschnack

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine wunderschöne Adventszeit, ein besinnliches Fest und einen sanften Rutsch ins Jahr 2019. Am 1. Januar starten wir wieder voll durch mit Zielen und ich bin gespannt, was wir alles umsetzen.

No Comments

Post A Comment